News-Archiv

Rund dreißig Jubilare der Sommerlad-Gruppe geehrt

Rund dreißig Jubilare der Sommerlad-Gruppe geehrt
Auch ein Mitglied der Sommerlad-Familie feiert Jubiläum

Gießen und Petersberg/Fulda • Alle Jahre wieder freut sich Frank Sommerlad darauf, seinen langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern persönlich zu gratulieren, gemeinsam zurück zu denken und gerne auch die eine oder andere Anekdote zum Besten zu geben. Dies trifft besonders dann zu, wenn ein Jubilar sich noch gut an die ersten Schritte des heutigen Geschäftsführers in Sachen Möbel erinnert.
Buchhaltung, Einkauf, Verkauf, Logistik – aus allen Bereichen und sämtlichen Häusern stammen die zehn Jubilare, für die die ersten zehn Jahre in der Sommerlad-Gruppe wie im Flug vergangen sind.

Bereits 20 Jahre im Unternehmen ist Betina Sommerlad, die Schwester des Geschäftsführers und Leiterin des hauseigenen Innenarchitektur-Service. Hier bringt die studierte Innenarchitektin ihre Einrichtungs- und Gestaltungsvorschläge nicht nur in der Einrichtung der Möbelhäuser optimal ein, sondern steht auch anspruchsvollen Kunden mit Expertenrat und großem Erfahrungsschatz zur Seite. Wie sie sind auch Susanne Königshof, Fachberaterin in der Petersberger Schlafzimmerabteilung, Timo Wallbott, Mitarbeiter der Gießener Haustechnik mit Schwerpunkt Wohnräume, sowie Dieter Schützeichel schon 20 Jahre Teil der Sommerlad-Gruppe. Letzterer stieg als Leiter des damaligen sohappy-Marktes in Darmstadt ein, sattelte dank seiner vorbildlichen Führungsqualitäten allerdings rasch zum Centermanager der Möbelstadt in Petersberg/Fulda um, wo er zudem die Funktion des Gewerbevereinsvorsitzenden der „Einkaufswelt Petersberg“ innehat.

Bereits auf 25 Jahre Unternehmenszugehörigkeit schauen sechs Kolleginnen und Kollegen zurück, darunter Katharina Loch, die von der Sachbearbeitung im Einkauf zur Produktassistenz gewechselt hat, Martina Mark, ebenfalls in der Einkaufssachbearbeitung tätig und auf Fachsortimente spezialisiert, und Yvonne Seemann, die bereits ihre Ausbildung zur Bürokauffrau in der Sommerlad-Gruppe absolvierte. Inzwischen ist auch sie in der Einkaufssachbearbeitung, dort ist die passionierte Reiterin und Kutschführerin allerdings besonders für Mitnahmemöbel zuständig. Während Christina Schröter ihr 25-jähriges Jubiläum im Boutique- und sohappy-Bereich in Petersberg erlebt, feiert Maria Liolios-Alt in der Sachbearbeitung des Logistikzentrums Wettenberg, wo die „Telefonfee“ eine wertvolle Unterstützung für die Lagerleitung ist. Ebenfalls fünfundzwanzig Jahre dabei ist der scherzhaft „Globalisierungsbeauftragter“ genannte Rudolf „Fips“ Piprek. Nach seinem Start in der Warenannahme hatte das Betriebsratsmitglied schnell die Oberhand über den gesamten Warenfluss im Mitnahmebereich, kennt alle Abläufe so umfassend wie seine geliebten Motorräder, und wurde dank seiner Sprachkenntnisse vor einiger Zeit sogar mit einem Sommerlad-Überseeprojekt betraut.

Fünf Jahre länger sind Clemens Gross, Andreas Wagner und Andreas Weigand, allesamt Mitarbeiter des Logistikzentrums Wettenberg im Team und haben sich im Laufe der Zeit auf die „Königsdisziplin“ der Küchenmontage spezialisiert. Mit Karsten Simon feiert in Petersberg ein äußerst vielseitiger Mitarbeiter Jubiläum: Neben Einsätzen in Verwaltung, Einkauf und Verkauf übernahm er zeitweise die Filialleitung des osthessischen sohappy, wechselte dann in die Kundenbetreuung und wacht nun – neben seiner Verantwortung als Betriebsratsvorsitzender bei Sommerlad Fulda – mit Argusaugen über Service und Qualität vor Ort. Vor 30 Jahren startete auch Holger Brunkhorst bei der Sommerlad-Gruppe als Mitglied der Geschäftsleitung, nachdem er zuvor als Berater für Rudolf Sommerlad tätig war.

Vor 35 Jahren begann Rainer Metzger als Auslieferer im Logistikzentrum Wettenberg, widmet sich nun schon lange der Küchenmontage und freut sich besonders über schwierigste Montageherausforderungen, von denen er sich bei Wochenendtrips mit und ohne Fahrrad erholt. Ganze 40 Jahre Teil der Sommerlad-Gruppe ist Hans-August Ochs, der Frank Sommerlad in dessen Jugend in der damaligen „Holzbude“ unter seine Fittiche nahm. In der Zwischenzeit hat der Schwedenfan die Einrichtungshäuser von nahezu allen Seiten kennen gelernt, von der Auslieferung über die Lagerführung bis hin zur Haustechnik.

Nach über 36 Jahren tauscht Gerhard Heberling, der „Mann für alte Beschlagteile“ das Logistikzentrum Wettenberg gegen mehr Zeit in seinem Schrebergarten an der Lahn, und sein Kollege Wolfgang Bernhardt aus dem Einkauf, großer Fan von Schalke 04, feiert nach 42 Jahren den Abschied von der Sommerlad-Gruppe.

« zur Übersicht