News-Archiv

Drei Mal 25 Jahre in der Sommerlad-Familie

Drei Mal 25 Jahre in der Sommerlad-Familie Drei Mal 25 Jahre in der Sommerlad-Familie Drei Mal 25 Jahre in der Sommerlad-Familie
Firmenjubiläum für Edda Lang, Martina Horak und Gudrun Potiska

Gießen und Petersberg/Fulda • Gleich drei Damen feiern dieser Tage 25jähriges Jubiläum in der Sommerlad-Familie.

Für Edda Lang fing alles mit einem Küchenkauf bei Sommerlad an: Sie lernte den damaligen Verkaufsleiter kennen, der sie in der Folge dazu motivierte, in einem familienfreundlichen und sozialen Unternehmen mit zu arbeiten. „Ich habe das bis zum heutigen Tage nicht bereut“, betont Edda Lang und erläutert: „ Da ich ein kreativer Mensch bin, konnte ich mich in der Firma frei entfalten und nach meinen Ideen arbeiten.“ Auch nach 25 Jahren ist sie – nun in Altersteilzeit – gerne als Einrichtungsberaterin tätig, da ihr der vertrauensvolle Umgang mit vielen Kollegen und ihren Kunden noch immer große Freude bereitet.

Temperament und Lebensfreude zeichnen Martina Horak aus, die seit 25 Jahren ein „Fels in der Brandung“ der Petersberger Sachbearbeitung in der Abteilung Kundenbetreuung ist. Bei den Kollegen dafür bekannt und geschätzt, dass sie nahezu jede Frage beantworten kann und dank einer großen Anzahl „Haken“ dafür sorgt, dass nichts vergessen wird, zeigt sie auf Firmen- und Familienfeiern eine andere Seite: Mit ihrer Zwillingsschwester teilt die Katzenfreundin nicht nur ihre Tierliebe, sondern auch die Passion fürs Tanzen. Gemeinsam haben die Zwillinge mit Bauchtanz-Auftritten im stilechten Kostüm schon manche Feierlichkeit bereichert und die Gäste dazu gebracht, mit ihnen auf den Tischen zu tanzen. Fast genauso groß ist ihre Leidenschaft für den BVB: Steht ein Spiel an, sitzen Martina Horak und ihr Gatte pünktlich mit schwarz-gelb-gestreiftem Fanschal vor dem Bildschirm, um mitzufiebern, „und irgendwann schaffen wir es auch einmal live ins Stadion.“

Sport in allen Lebenslagen ist ebenfalls das große Hobby von Gudrun Potiska, die 1988 als Auftragssachbearbeiterin im Service- und Logistikzentrum in Wettenberg anfing – und anfangs eigentlich vorhatte, nach einem Jahr wieder zu gehen. Spätestens jedoch, als sie 1992 mit fester Hand und Durchsetzungsvermögen die Assistenz der Logistikleitung übernahm, war klar, dass Gudrun Potiska gekommen war, um zu bleiben. Nicht nur im Job, auch im Privatleben ist ihr Terminkalender dank einem großen Bekanntenkreis und zahlreicher sportlicher Aktivitäten prall gefüllt: Wenn sie nicht mit dem Fahrrad unterwegs ist, steht für die aktive Skiläuferin auch in der Nebensaison regelmäßige Ski-Fitness oder auch Step-Aerobic auf dem Programm. Allerdings sei sie auch ein Fan von Kurztrips und habe seit einiger Zeit das Wandern für sich entdeckt, besonders, wenn es auf der Hütte, dann eine leckere Brotzeit gebe. „Ich bin super organisiert – da kann es ruhig rund gehen“, ist ihr gut gelauntes Fazit.

« zur Übersicht