News-Archiv

LieBigBand in Concert für Hochwasseropfer

LieBigBand in Concert für Hochwasseropfer
Vorverkauf auch bei Sommerlad: LieBigBand wiederholt Jubiläumskonzert am 4. Oktober in der Osthalle

Gießen (PM). Es schrie von Anfang an förmlich nach einer Zugabe: Das Jubiläumskonzert der „LieBigBand“ Ende Mai auf dem Gießener Schiffenberg war ein voller Erfolg, den alle Beteiligten in vollen Zügen genossen haben. Jedoch konnten viele, die es geplant hatten, dem Konzert nicht beiwohnen: Eine Unwetterwarnung kurz vor Konzertbeginn schreckte einige Besucher ab, auch wenn das fulminante Jubiläum letzten Endes vor vollem Haus und trockenen Fußes gefeiert wurde. Nun kommt die Jubiläumsshow der „LieBigBand“ zurück auf die Bühne: Am Freitag, 4. Oktober, ist das Ganze noch einmal in der Osthalle in Gießen zu erleben. Gemeinsam mit den beiden Gießener Rotary Clubs – „Rotary Gießen“ und „Rotary Gießen – Altes Schloss“* - und mit der rotarischen Jugendorganisation "Rotaract" und "Kultur in Mittelhessen" (KiM) sowie mit Unterstützung der Stadt Gießen veranstaltet die Liebigschule dann das Jubiläumskonzert „reloaded“ mit einem „Best Of“ des Auftrittes vom Schiffenberg – und das Ganze zu Gunsten eines guten Zweckes. Mit dem Erlös des Abends werden Geschädigte des Hochwassers vom Juni 2013 in Aken an der Elbe unterstützt. Der Kontakt dorthin entstand über die Rotarier und den Rotary Club in Dessau. Doch damit ist es für die beiden Rotary Clubs aus Gießen noch lange nicht genug: Auch am Konzertabend werden sich die Mitglieder engagieren und selbst „Hand anlegen“: Am Einlass, bei der Platzanweisung, auf dem Parkplatz oder bei der sich anschließenden Aftershow-Party auch am Zapfhahn. Gleichermaßen ist dies eine Premiere, denn ein solch professionell angelegtes Konzertevent mit derartig aufwendiger Licht- und Tontechnik hat in der Osthalle noch nicht stattgefunden. Für ihre höchst professionellen Konzerte, die schon längst weit jenseits des üblichen Schülerband-Niveaus liegen, sind die LieBigBand und ihr musikalischer Leiter Michael Zarniko bekannt. Der hatte zwar angekündigt, nach dem Jubiläumskonzert die Leitung an einen Kollegen abgeben zu wollen, übernimmt für das Konzertevent im Oktober aber noch einmal die Federführung. Schließlich hatte ein heimisches Magazin auch getitelt: „Niemals geht er so ganz“. Zweieinhalb Stunden Programm wird die „LieBigBand“ an diesem Abend bieten. Für das „Best Of“ mussten einige Titel aus dem Schiffenberg-Programm zwar weichen, dafür supportet sich die Band am Konzertabend selbst: Während der eigentliche Konzertbeginn um 20 Uhr ist, spielt die BigBand in der Einlassphase ab 19 Uhr bereits ein kleines „Warm Up“. Zu hören sind beliebte Klassiker aus dem Repertoire des Klangkörpers wie „Narcotic“, „Kung Fu Fighting“, „Tequila“ oder „Tiger of San Pedro“. Neben Jazzstücken kommen wie bei der „LieBigBand“ üblich auch Rock- und Poptitel nicht zu kurz, so dass das Programm für jeden Geschmack etwas bietet. Und natürlich fehlen auch ganz große Hits berühmter Vorbilder wie „Hotel California“ oder „Hymn“ an diesem Abend nicht. Die Osthalle ist bereits ab 18.30 Uhr geöffnet, im Foyer wird dann umfassend über das Hilfsprojekt in Aken informiert. Karten kosten 10 Euro, für Schüler und Studenten 5 Euro (freie Platzwahl). Der Vorverkauf startet am Samstag, 31. August. Vorverkaufsstellen sind das Sekretariat der Liebigschule, das Schuhhaus Darré, Spielwaren Fuhr, Köhler Männermoden sowie die Möbelstadt Sommerlad. Tickets außerdem im Internet unter www.kultur-in-mittelhessen.de/tickets. *Rotary ist eine weltweite Organisation, die sich humanitären Zielen, insbesondere der Völkerverständigung, verschrieben hat. Das wohl bekannteste Projekt ist die vor Jahrzehnten von Rotariern eingeführte Schluckimpfung zur weltweiten Ausrottung der Kinderlähmung, dem Polio-Projekt, welches inzwischen kurz vor der Vollendung steht. In Gießen gibt es zwei Rotary Clubs: der "Rotary Club Gießen" und den "Rotary Club Gießen – Altes Schloss“. Beide widmen sich primär heimischen sozialen Projekten, engagieren sich gelegentlich aber auch über die Region hinaus. Rückfragen an: Medienbüro Sabine Glinke, 0175-3648885, E-Mail: kontakt@medienbuero-glinke.de.

« zur Übersicht