News-Archiv

Umfassender Sortimentswechsel erfordert Lagerräumung

Umfassender Sortimentswechsel erfordert Lagerräumung Umfassender Sortimentswechsel erfordert Lagerräumung
Möbelstadt Sommerlad startet großen Abverkauf – Nahezu alle Warengruppen betroffen

Gießen und Petersberg/Fulda • Der Besuch namhafter Möbelmessen im In- und Ausland gehört für die Chefeinkäufer der Sommerlad-Gruppe zum Arbeitsalltag – als ungewöhnlich erwies sich jedoch die Menge der Waren, die ab dem Spätsommer für die Kunden der Möbelstadt verfügbar sein sollen: Ein umfassender Sortimentswechsel soll bis zum Spätsommer durchgeführt werden. Von dem Problem, vor dem das Möbelhaus nun steht, können dessen Kunden profitieren. Innerhalb kürzester Zeit müssen Lagerräume, Verkaufsflächen und sogar große Teile des Zentrallagers in Wettenberg geräumt werden, um die neuen Produkte aufnehmen zu können. Ein großer Räumungsverkauf soll Abhilfe schaffen, in dessen Zuge Preisabschläge von bis zu 71 Prozent und zahlreiche Sonderrabatte aktiviert wurden. Ob Wohn- oder Speisezimmer, Polstermöbel oder Teppiche, Heimtextilien, Küchen- oder Badmöbel, bis hin zu Wohnaccessoires, Leuchten und Boutiquewaren - selbst Möbel großer Marken wie Rolf Benz oder Himolla werden drastisch reduziert, denn insgesamt müssen mehr als 10.000 Artikel im Gesamtwert von über einer Million Euro im Laufe des Sommers einen neuen Besitzer finden. „Einen Abverkauf in dieser Größenordnung haben wir noch nie veranlasst. Wir haben schlichtweg keinen Platz, das umfangreiche für den Herbst geplanten Sortiment unterzubringen“, verdeutlicht Hausherr Frank Sommerlad und ergänzt augenzwinkernd: „Doch wir sind optimistisch, dass unsere Kunden uns angesichts der stark gesenkten Preise gerne helfen, Platz zu schaffen.“ Vorhaben dieser Art erfordern sogar Umbauten in beiden Möbelhäusern in Gießen und Petersberg/Fulda, denn trotz der großen Auswahl und Stückzahl soll natürlich jeder Artikel optimal präsentiert werden. Während in Gießen die Abverkaufsflächen noch umgebaut werden, ist man in Fulda bereits einen kleinen Schritt weiter: Die Schlafzimmerabteilung wurde jüngst durch ein neues Matratzenstudio erweitert, auch die Bereiche „SOMIT“ und „sohappy“ zeigen sich neu konzipiert und lässt erahnen, welche Änderungen bis zum Herbstbeginn im ganzen Haus zu erwarten sind.

« zur Übersicht