Aktuelles

Oldtimer soweit das Auge reichte

Oldtimer soweit das Auge reichte Oldtimer soweit das Auge reichte Oldtimer soweit das Auge reichte Oldtimer soweit das Auge reichte Oldtimer soweit das Auge reichte
Mit knapp 40 angemeldeten und ebenso vielen spontanen Teilnehmern, die am 10. April 2016 zum 1. Oldtimer-Treffen gekommen waren, zieht die Möbelstadt Sommerlad eine positive Bilanz des zweiten verkaufsoffenen Sonntags in Gießen.

Gießen · Geprägt durch die Oldtimer-Szene in der Region, hatte die Möbelstadt Sommerlad für den verkaufsoffenen Sonntag im Frühling ein ganz besonderes Highlight im Außenbereich geplant. Ein Oldtimer-Treffen mit Fahrzeug-Liebhabern aus der Region – für die Region. Das Wetter spielte mit und so kamen am Morgen des verkaufsoffenen Sonntages rund 40 angemeldete Fahrer mit ihren Lieblingsstücken und der Sonne im Rücken ins Schiffenberger Tal gefahren. Einen zusätzlichen Hingucker stellte der liebevoll restaurierte Retro-LKW der Möbelstadt Sommerlad dar, der bereits zwei Tage zuvor vor dem Einrichtungshaus bewundert werden konnte.

Vor allem die vielen spontan dazugekommenen Fahrer zeigten, dass das Interesse für historische Fahrzeuge nach wie vor ungebrochen ist – nicht nur im Gießener Raum. Einige Teilnehmer waren für das Treffen aus dem Vogelsberg und dem Marburger Umland angereist. Auch das Organisations-Team der „Golden Oldies“, das Autohaus „Hain am Ring“ sowie der Verein „Lebenshilfe Gießen“ brachten attraktive Oldtimer mit, unterstützten die Veranstaltung mit einem Informationsstand und tollen Verlosungsaktionen. 

Zu dem Erfolg trug auch die professionelle Moderation mit  Herz von Oliver Schraml, im Berufsleben als Geschäftsführer von „ASound & Light“ bekannt, bei. Jedes einzelne Fahrzeug samt seiner Wirkungsgeschichte wurde gebührend präsentiert, witzige Anekdoten und die Besonderheiten eines jeden Oldtimers erzählt. Auch die spontanen Teilnehmer und Besucher, die mit ihrem Oldtimer kamen, wurden kurzerhand vorgestellt. Von 11 bis 17 Uhr waren die Schönheiten auf dem Außengelände vor dem Einrichtungshaus zu bewundern, währenddessen hatten die Besucher Zeit, um den aus ihrer Sicht schönsten Oldtimer zu wählen. Mit einer knappen Stimmenmehrheit gewann das himmelblaue Daimler-Benz  220-SEB Cabriolet von Peter Gumpert. Das glückliche Gewinnerpaar durfte sich über einen Warengutschein für den nächsten Einkauf in der Möbelstadt Sommerlad freuen.

„Wir überlegen gerade, ob wir ein solches Treffen regelmäßig anbieten sollen. Nicht nur die Besucher des verkaufsoffenen Sonntags, auch die Oldtimer-Fahrer selbst haben sich sehr positiv über die etwas ungewöhnliche, aber attraktive Kulisse geäußert“, freut sich Frank Sommerlad, heutiger Geschäftsführer der Möbelstadt Sommerlad und Enkel des Unternehmensgründers Rudolf Sommerlad. Grund zur Freude hat zudem die „Lebenshilfe Gießen“, denen die Hälfte der eingenommenen Teilnahme-Gebühren zugutekommt und diese in Projekte zur Integration von Menschen mit Behinderung investiert.


Bilder:

1. Das Publikum hat entschieden: das Daimler-Benz  220-SEB Cabriolet ist der schönste Oldtimer auf dem Platz
2-5: Impressionen vom 1. Oldtimer-Treffen der Möbelstadt Sommerlad am 10. April 2016


« zur Übersicht